Hintergrundinformationen

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt schreibt vom 6. Dezember 2018 bis 6. Februar 2019 einen Namenswettbewerb für die ehemalige Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson Siedlung aus.

Gesucht wird ein neuer und identitätsstiftender Name für das zukünftige Quartier auf der ehemaligen Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson Siedlung.

Hintergrund des Namenswettbewerbs ist, dass die Kaserne, welche 1937/38 im Zuge der Aufrüstung Darmstadts durch die Nationalsozialisten errichtet wurde, historisch negativ belegt ist. Die Entstehung und Namensgebung beider Kasernen stehen in einem Zusammenhang mit der Kriegsvorbereitung und der Ideologie der Nationalsozialisten. 1950 wurden beide Kasernen zur Cambrai-Fritsch-Kaserne zusammengelegt.

Mit der Aufgabe der Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson-Siedlung durch die amerikanischen Streitkräfte im Jahr 2008 wurde das insgesamt rund 34 Hektar große Areal einer städtebaulichen Entwicklung zugeführt. Hier soll ein neues Stadtquartier für rund 3.000 Einwohnerinnen und Einwohner entstehen.

Vergleichbar mit der aktuell laufenden Entwicklung der Lincoln Siedlung soll auf dem Gebiet ebenfalls ein lebendiges und vielfältiges Stadtquartier mit dem Nutzungsschwerpunkt „Wohnen“ entstehen.

Weitere Informationen zum Planungsprozess sind hier zu finden.