Idee zur Diskussion "Bezirksverwaltungen in den Stadtteilen"
Stephie
erstellt am 25.07.12 06:21 - #129

Ich fände es gut, wenn man hier die älteren Mitbürger und die die sich nur eingeschränkt bewegen können berücksichtigt. Die Idee mit dem Sammeltaxi finde ich nicht schlecht. Aber vielleicht wäre es ja auch eine Lösung, wenn man für solche Leute einen Heimservice anbietet. Das ein Angestellter der Stadt zu den Leuten nach Hause kommt und Anträge zusammen ausfüllt etc. Das könnte z.B. auch in Seniorenwohnheimen angeboten werden.

Wissenschaftsstadt Darmstadt Wissenschaftsstadt Darmstadt meint am 03.12.12 12:32 dazu:

<b>Bericht durch die Verwaltung: </b></br> <p>Die Idee eines Heimservices für Senioren ist im großen Umfang nicht umsetzbar, da sie sehr personalintensiv ist und damit zusätzliche Kosten verursacht werden. In begründeten Ausnahmefällen ist es möglich, einen solchen Heimservice anzubieten. </p>

<p>Die Wissenschaftsstadt Darmstadt prüft derzeit, ob zukünftig ein mobiler Bürgerservice anstelle eines räumlich gebundenen Dienstleistungsangebots eingesetzt wird. Mittels einer mobilen Ausrüstung könnte der Service der Stadtverwaltung vor Ort angeboten werden. Das Dienstleistungsangebot ist hierbei das gleiche. Vorteil einer solchen Lösung wäre, dass diese Technik völlig standortunabhängig einsetzbar wäre, d.h. auch in Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Behindertenwohnheimen etc. Im Zusammenhang mit der Überprüfung der Zukunft der Meldestellen in den Stadtteilen spielt dieses Konzept eine wichtige Rolle. </p>

7
2
1
Zurück zur Übersicht