Idee zur Diskussion "Neues Rathaus für die Wissenschaftsstadt"
Durchblicker
erstellt am 22.07.12 10:19 - #115

Begründung der Politk ist einseitig zugunsten eines Neubaus. Realisierung steht bereits fest (Denkmal setzen?). Sammlung Meinungen weniger Bürger, die dann i. S. der Politiker gefiltert werden, dient Alibi. Schellenberg u Partsch geht es nicht darum, OB neues Rathaus, sondern WIE es realisiert wird. Z. Zt. sind mit schlechten Verträgen in zentraler Lage am Luisenplatz Verwaltungen untergebracht, die so gut wie nichts mit Bürgerkontakten zu tun haben. Diese und Politiker mit Tross kostengünstig an die Peripherie! Bürger- und Ordnungsamt und eine umfassende Bürgeranlaufstelle für alle anderen Dienstleistungen gehören zentral an den Marktplatz, da gibt es mehrere Möglichkeiten in Bauverein-Immobilien, die man nur günstig herrichten muss. Altes & Neues Rathaus am Schloss sind dann UNSER Ziel!

Wissenschaftsstadt Darmstadt Wissenschaftsstadt Darmstadt meint am 03.12.12 12:22 dazu:

<b>Bericht durch die Verwaltung: </b></br> <p>Die Stadtregierung wägt sehr genau ab, welche Vor- und Nachteile sich durch eine Verwaltungskonzentration an einem zentralen Standort ergeben würden. Hierzu ist noch keine Entscheidung für einen Rathausneubau gefallen. Die Entscheidung für einen Rathausneubau unterliegt diversen Bedingungen, hierzu zählt u.a., dass ein Neubau wirtschaftlich sinnvoll wäre, die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten verbessert werden könnten und – und das liegt uns besonders am Herzen – mehr Bürgerfreundlichkeit durch eine Verwaltungskonzentration erreicht werden könnte. Erst wenn die wirtschaftlichen Vorteile durch einen Neubau im Vergleich zur Bestandsfortführung schlüssig belegt werden, wird eine Entscheidung getroffen. Ihre Idee einer umfassenden Bürgeranlaufstelle für Dienstleistungen entspricht dem Wunsch der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Vorteil einer Zentralisierung der Verwaltung wäre, dass ein zentraler Eingangsbereich im Erdgeschoss für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet werden könnte, in dem alle Serviceleistungen gebündelt angeboten werden. Zu dieser Thematik gibt es eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe, die sich mit diesen Fragen beschäftigt und ein zukunftsweisendes Konzept erstellen wird. </p> <p>Zur Idee der Ansiedlung von Verwaltungsbereichen mit wenig Kundenkontakt verweisen wir auf die Antwort zur Idee #69, Seite 7. </p>

15
1
1
Zurück zur Übersicht