Idee zur Diskussion "Neues Rathaus für die Wissenschaftsstadt"
Darmstaedter Heiner
erstellt am 24.07.12 15:10 - #127

Stadt ist in der Vergangenheit Mietverträge, auch mit der städtischen Tochter Bauverein AG, eingegangen, die sich heute als zu teuer erweisen.Günstigere Verträge aushandeln! Alle anderen Angaben der Politik zur Notwendigkeit eines neuen Rathauses müssen sehr kritisch hinterfragt werden, damit nicht wie beim Darmstadtium hinterher das große Erstaunen kommt, aber nichts mehr zu ändern ist. Vielleicht wird erst alles klein gerechnet, damit es finanzierbar ist, der Bürger ok sagt. Dann wird wieder sukzessive ausgelagert, angemietet. Auch Eigentum verpflichtet (und kostet), was die Stadtpolitik viele Jahrzehnte vernachlässigt hat! Kein Rathaus für Politik und Stabsstellen! Eine Dienstleistungszentrale für unsere Anliegen in der City, am/im Schloss, genügt. Jobticket? Vom OB längst zugesagt.

Wissenschaftsstadt Darmstadt Wissenschaftsstadt Darmstadt meint am 03.12.12 12:10 dazu:

<b>Bericht durch die Verwaltung: </b></br> <p>Die überwiegend vor mehreren Jahren ausgehandelten Mietverträge waren seinerzeit in der Tat oberhalb des durchschnittlichen Mietpreises für Büroflächen angesiedelt. Aufgrund der Miet-preisentwicklung bewegt sich der durchschnittliche Mietpreis, den die Stadt heute zahlt, auf dem üblichen Niveau. </p> <p>Zumindest langfristig ist für Darmstadt mit moderat steigenden Mietpreisen auch für Büroflä- chen zu rechnen. Dies ist zum einen der Lage Darmstadts im prosperierenden Ballungsraum Rhein-Main zuzurechnen, zum anderen auch der lokalen Situation. Die Prognosen lassen einen weiteren Bevölkerungszuwachs und damit ein Konkurrenzverhältnis zwischen Wohn und Büro- bzw. Gewerbeflächen erwarten. </p> <p>Die Möglichkeit, zukünftig günstigere Mietkonditionen aushandeln zu können, erscheint daher bei der zu erwartenden langfristigen Nachfrage Situation als sehr begrenzt. </p> <p>Die Idee einer Dienstleistungszentrale für Bürger- und Bürgerinnenanliegen an einem zentralen Ort in Darmstadt wird von der Verwaltung begrüßt. Wir definieren eine Dienstleistungszentrale allerdings weiter, da zwischen den politischen Entscheidungsträgern, der Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern jeden Tag viele Gespräche stattfinden, die auch eine räumliche Nähe notwendig machen. Daher müssen in einer solchen Einheit operative Einheiten und politische Funktionäre an einem Ort gebündelt werden. </p>

18
1
1
Zurück zur Übersicht