Sandra_t

Sandra_t

06.06.2017 um 00:47

Kürzere Wartezeit an den Bedarfsampeln in Hindeburgstraße bzw. Donnersbergring

Befürwortende Stimmen (Offline): 1
Abstimmungsergebnis (Offline): 1
Themenbereich: Mobilität und ÖPNV
Stadtteil: Darmstadt-West

An den Bedarfsampeln zur Querung von Hindenburgstraße (Kreuzung Elisabethenstraße) bzw. Donnersbergring (Einmündung Groß-Gerauer Weg und südl. Weinbergstraße) müssen Fußgänger und Radfahrer nach Drücken des Knopfes sehr lange warten, bis die Autoampel auf "rot" schaltet und sie "grün" bekommen. Selbst wenn die Fahrbahn frei ist, weil an den benachbarten Ampelkreuzungen rot ist, dauert es oft noch so lange, bis die Ampeln umspringen, dass viele Radfahrer und Fußgänger nicht bereit sind, auf grün zu warten, sondern die sowieso freie Fahrbahn auch ohne "grün" queren.

Durch kürzere Wartezeiten an diesen Querungsstellen ließe sich die Akzeptanz der Ampeln deutlich erhöhen, Fußgänger und Radfahrer kämen schneller voran und die Schulwege zu Mornewegschule, LGG, ELO, LIO würden sicherer werden.

Stimme dafür 59 Teilnehmer unterstützen diese Idee.

Stimme dagegen 7 Teilnehmer sind gegen diese Idee.

Abstimmungsergebnis Abstimmungsergebnis: 52

RHund

RHund

18.06.2017 um 22:18

Ich sehe nichts kritisches nur weil sich eine Person sehr engagiert und gleich mehrere Vorschläge einreicht. Weiter so! Wir brauchen Engagement, Diskussion über Vorschläge - und Entscheidungen (nicht Zerreden). R. Hund (FDP Darmstadt)
Heiner Dabei

Heiner Dabei

20.06.2017 um 23:51

Sehr geehrter "S.Ehrlich", ich bezweifel, dass Ihnen die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen weniger am Herzen liegt als ein zügiges Durchkommem von Autofahrern. Weil die o.g. Bedarftsampeln nicht mit den anderern Ampeln im Straßenverlauuf gekoppelt sind, werden diese oft auch ungünstig für Autofahrer rot. Und was passierern mag, wenn Schüler, wegen sehr lannger Wartezeiten diese Ampeln nicht akzeptieren und am Ende noch auf einen der nicht wenigen Kraftfahrer trifft, die hier schneller ald 50 km/h fahren, mag ich mir lieber nicht ausmalen. Für ein faires und rücksichtsvolles Verhalten.