Gegenüberstellung der beiden Varianten

Der öffentliche Startschuss für den Planungsprozess fand bereits Anfang Mai mit dem virtuellen Stadtspaziergang durch die Altstadtanlage statt. Auf Grundlage dieses Bürgerdialogs sowie weiterer fachplanerischer Rahmenbedingungen wurden durch das Büro Planorama zwei Varianten für die Neugestaltung erarbeitet.

Wir möchten von Ihnen in der direkten Gegenüberstellung wissen, welche der beiden Varianten Sie grundsätzlich eher unterstützen.

Mit einem Kick auf das "Daumen hoch"-Symbol können Sie Ihren Favoriten wählen. Außerdem können Sie die beiden Varianten kommentieren (Sprechblasen-Icon) und vergleichen.

Alle Beiträge und das Stimmungsbild werden nach dem Ende der Online-Beteiligung ausgewertet. Sie fließen in den weiteren Planungsprozess einer Vorzugsvariante ein.

  • Qualifizierung der Wegebeziehungen.
  • Erhalt der bestehenden Bäume.
  • Erhalt des Grünanteils.
  • Qualifizierung der Pflanzungen (Erhöhung der Biodiversität, bienenfreundlich, langlebig, pflegearm, attraktiv in Blüte, Duft etc.).
  • Naturnahe Pflanzung im Osten (Pflanzung zum Schauen, Riechen...).
  • Verringerung des Konfliktes Parknutzer*innen und Anwohner*innen durch überwiegende Anordnung von Aufenthaltsbereichen im Osten entlang der Stadtmauer.
  • Integration des Darmbachs bleibt möglich.
  • Prüfung einer alternativen Wegeführung Nord-Süd östl. der TG-Ausfahrt.
  • Integration der bestehenden Kunstwerke und Prüfung Standort Brunnen.
  • Verbesserung der Barrierefreiheit.
Varianten
Lädt Ideen werden geladen...